Logo

Aktuelles und Termine

Der längste und schönste bolivianische Abend in Magdeburg

10.11.2021

Ich bin Alejandra Corrales, 19 Jahre alt, komme aus Bolivien und bin seit September in
Deutschland. In Bolivien studiere ich Politikwissenschaft und Internationale
Beziehungen. Hier in Deutschland mache ich zurzeit mein Bundesfreiwilligendienst
„BFD“ im Zentrum für soziales Lernen der Evangelischen Jugend in Magdeburg.
Damit mich hier alle besser kennenlernen können, wollte ich meinem Team gerne mein
Land und meine Kultur vorstellen und typisches Essen für sie kochen. Dafür habe ich
am 10.11.2021 einen bolivianischen Abend mit einer Präsentation über mich und mein
Land vorbereitet. Dazu habe ich das ganze Team und meine deutsche Gastfamilie
eingeladen.
An dem Abend habe ich zuerst mich und meine Familie vorgestellt, wie mein Alltag in
Bolivien aussieht und welche Erfahrungen ich durch mein Studium und meine Hobbies
bei den Pfadfindern sammeln konnte. Dann habe ich über mein Heimatland Bolivien,
das Herz von Südamerika gesprochen.


Bolivien befindet sich in der Mitte des Landes. Bolivien ist 1.098.581 km2 groß. Es ist
ein strategisches Land für den Tourismus, Wirtschaft und vieles mehr. Bolivien ist
aufgeteilt in neun Bundesländer, in der Andenregion sind es La Paz, Oruro, Potosí, in
der Region der Täler sind es Cochabamba, Chuquisaca und Tarija und in der
Flachlandregion sind es Pando, Beni und Santa Cruz.
Die Hauptstadt in Bolivien ist Sucre aber der Regierungssitz ist in La Paz Stadt. Seit
2020 gibt es in Bolivien 11,7 Millionen Einwohner*innen.
Im Norden ist der Dschungel und im Westen das Hochland mit vielen hohen Bergen.
Dort ist es heiß und nass und die Menschen in dieser Region sind freundlicher, was
besonders ist, denn in Südamerika gibt es viele verschiedene Mentalitäten. Es gibt
viele Tiere, wie z.B. Anaconda oder „Anakonda“, Jaguar, la Nutria Gigante oder „der
Riesenotter“, Delfin Rosado der „Amazonasdelfin“, Piraña, el Tapir und el Caimán
“Krokodil“. Außerdem es gibt viele Pflanzen, wie z.B. Palmeras „Palmen“, Yuca
„Maniok“, Bananos „Bananen“, Mais, Ají oder „Chili“, Palo Santo.
Der Längste Fluss in Bolivien heißt Mamoré (1930 km), dieser ist der größte
Nebenfluss des Amazonas in Südamerika und geht durch den Dschungel nach
Brasilien. Das Hochland ist höher gelegen als der Dschungel dort ist es sehr kalt und
trocken.
Der Titicacasee befindet sich in der Andenregion und ist eine Sehenswürdigkeit in
Bolivien, er ist der größte (190 km) und höchste (3.812 mNN) See Südamerikas. In der
Andenregion gibt es viele Alpakas, Andenflamencos, Chinchillas, Anden Condor oder
„Greif Vögel“, Capibaras, Osos Andinos oder „Andenbär“ und Llamas oder „Lamas“,
diese sind typisch für das bolivianische Hochland, auch in dieser Region ist es sehr
kalt und die Menschen haben verschiedene Lebensformen. Die Bewohner*innen in
dieser Region sprechen die Sprache Aymara.
In den Andenregionen gibt viele Berge, der höchste Berg in Bolivien ist „Nevado
Sajama (6542 mNN) es ist in Oruro Stadt, der zweit höchste Berg ist „Illimani“ (6438
mNN) und befindet sich in der Stadt La Paz. Der dritthöchste Berg in Bolivien heißt „Huayna Potosi“ (6088 mNN) dieser befindet sich ebenfalls in der Stadt La Paz, der
Name bedeutet auf Deutsch Huayna = jung und Potosi = Berg. Der viert höchste Berg
ist Mururata (5871 mNN) und befindet sich ebenfalls in La Paz.
Bolivien ist ein vielfältiges und kompliziertes, aber kulturell sehr schönes Land im
Herzen von Südamerika. Die Menschen in Bolivien sind stolz auf ihre bolivianische
Identität und sprechen gerne über ihre kulturreiche Lebensweise und traditionellen
Bräuche.


Zudem habe ich wichtige bolivianische Feste vorgestellt. Wir haben gemeinsam zu
bolivianischer Musik getanzt und traditionelle Tänze gelernt, unteranderem „Diablada“,
„Tinkus“, aus der Altiplano Region, „Caporales“, „Cueca“, „Chapaqueada“ aus der
Subandenregion, „Tobas“, „Chacarera“, „Cueca“ und „Taquirari“ aus der
Flachlandregion.
Zum Abschluss haben wir bolivianische Pfadfinderspiele gespielt und zwei
bolivianische Gerichte, Quinoasalat und Pique Macho probiert.
Für meine Zeit hier in Deutschland wünsche ich mir das Land, die Menschen und die
deutsche Geschichte kennenzulernen. Ich freue mich auf den kulturellen Austausch mit den Menschen in Deutschland und hoffe viele neue Freundschaften schließen zu
können. Während meiner Zeit des BFDs möchte ich neue Erfahrungen und innovative
Ideen für Projekte sammeln, um diese nach meiner Rückkehr in Bolivien umzusetzen,
um somit den Menschen in meinem Heimatland helfen zu können.

Eure Alejandra Corrales :)


 
Newsletter abonnieren

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

E-Mail-Adresse:


Anmelden