zum Inhalt
Logo
Menü

Frühlingsrauschen

versendet am 03.04.2017 | zur Newsletter-Übersicht


Liebe Leserinnen und Leser, wir begrüßen Sie und Euch ganz herzlich zu einer neuen Ausgabe unseres Newsletters, in der es wieder spannende News aus dem Seilgarten gibt. Unser Projekt lebt vom Engagement vieler Menschen, so besteht auch das Team „Öffentlichkeitsarbeit“ aus kreativen Köpfen, die aus Leidenschaft bei uns mitarbeiten. Wir hoffen, dass Sie diese Begeisterung zwischen den folgenden Zeilen spüren werden. Viel Freude beim Schmökern!



Kick-Off | 15.02.2017 nach oben

Kick Off

Neues Jahr, neue Mitarbeitende, neue Methoden. Nachdem zuerst organisatorische Abläufe besprochen wurden, ging es im Anschluss darum, die frisch dazugestoßenen Teammitglieder kennenzulernen. So wurden Steckbriefe erstellt, um seinen Nachbarn anhand dessen auf kreative Art und Weise vorstellen. Der Hauptact stellte das Planspiel "Investition" dar, bei dem sich alles darum drehte ein Land zu gründen, dieses durch Investitionen möglichst vorteilhaft zu entwickeln und mit den "Nachbarländern" strategische Beziehungen einzugehen. Am Ende konnte durch gutes Teamwork eine kriegerische Auseinandersetzung verhindert werden. Ein guter Auftakt für die neue Saison. Wir sind gespannt auf die kommenden Aktionen und freuen uns schon jetzt auf viele spannende, neue Erfahrungen. 


Weiterbildungswochenende | 03.03.-05.03.2017nach oben

WB-WE Reflexion

Unser Weiterbildungswochenende widmete sich ganz dem Thema Reflexion, frei nach dem Motto "Wie sich Erlebnisse in Erfahrung wandeln".

In den Freitag starteten wir mit einer kleinen Kennenlernrunde, neuen erlebnispädagogischen Übungen und der Organisation und Koordination wichtiger Termine und Verantwortlichkeiten für das Jahr 2017. Außerdem wurde die Auswertung der statistischen Daten des Jahres 2016 vorgestellt. Am Samstag begrüßten wir dann unseren Referenten Thomas Lösche. Für das restliche Wochenende hatte er spannende Spiele und Übungen vorbereitet und uns die reizvolle Frage gestellt: "Wie wird aus einem einfachen Erlebnis, ein Erlebnis, das den Menschen im Inneren berührt und seinen / ihren Alltag verändern kann?" Die Antwort ist einfach, es ist eine gelungene Reflexion, die sich an das Erlebnis anschließt. Aber was macht eine Reflexion erfolgreich und mit welchen Hindernissen müssen wir als TeamerInnen rechnen? Mittels spannender Spiele und Übungen lernten wir an unserem Weiterbildungswochenende interessante Methoden, Herangehensweisen, Haltungen, Möglichkeiten und Grenzen der Reflexion kennen."


Mondscheinklettern | 21.04.2017nach oben

Mondscheinklettern 2016

Lust auf einen aktiven Freitagabend bei romantischer Beleuchtung? Auch in diesem Jahr gibt es wieder verschiedene Mondscheinklettertermine. Der Garten steht an diesen Abenden allen offen. Ihr könnt allein oder mit Freunden kommen und unsere Kletterelemente inspizieren und natürlich auch ausprobieren. Ein kleiner Imbiss steht ebenfalls bereit. Wenn ihr erschöpft seid, könnt ihr die anderen Kletterer beobachten und am Lagerfeuer entspannen.

Also kommt am 21.04.2017 und / oder am 09.06.2017 in den Schöppensteg. Ab 20 Uhr geht's bei gemütlicher Beleuchtung und gutem Wetter los. Die Teilnahmekosten betragen 9 EUR / 7 EUR erm. pro Person.
Von Menschen unter 18 Jahren benötigen wir eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Eine Voranmeldung ist nicht zwingend erforderlich, aber für die Koordination hilfreich. Eine kurze E-Mail an: anfrage@seilgarten-magdeburg.de genügt. Weitere Infos gibt es hier.


Kirchentag auf dem Weg | 25.-28.05.2017nach oben

Kirchentag auf dem Weg

500 Jahre Reformation - am 31.10.1517 veröffentlichte Martin Luther seine berühmten 95 Thesen und brachte damit die Reformation in Gang. Diese Thesen hatten weitreichende Auswirkungen auf Kirche, Politik und Gesellschaft und wirken bis heute. Das wollen wir mitfeiern. Wir sind zwar nicht in Wittenberg vor Ort, dafür aber beim Kirchentag auf dem Weg in Magdeburg mit ein paar unserer Kletterelemente vertreten. Ihr findet uns vom 25.-28. Mai 2017 im Stadtpark Rothehorn unter den Bäumen zwischen Sternbrücke und Skaterbahn. Wir freuen uns auf euren Besuch. 


Spendengala - Safe the date | 06.04.2018 nach oben

Das Zentrum wird 2018 volljährig. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, im nächsten Jahr wieder eine Spendengala zu veranstalten. Das Organisationsteam hat sich bereits zusammengefunden und ist motiviert dabei, ein aufregendes, spannendes und unterhaltsames Programm zusammenzustellen. Der Termin hierfür steht ebenfalls fest: Das Spendenevent wird am 06. April 2018 stattfinden. Also merkt euch das Datum schon einmal vor. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid.


Reflexion – was kann unter diesem Wort verstanden werden?nach oben

Ein Beitrag von Maria Nottrott

Wir meinen, wir machen Erfahrungen ABER: die Erfahrungen machen uns.

In den vergangenen Newslettern, haben Sie viel darüber gelesen, was Spiel, Spielen und Spielpädagogik bedeutet. Die Mitarbeitenden im Zentrum für soziales Lernen lassen spielen und spielen selbst und nutzen dabei Elemente der Erlebnispädagogik und die im vergangenen Newsletter angesprochene amerikanische New-Games-Bewegung.

In Bezug auf das Weiterbildungswochenendes mit unseren Mitarbeitenden möchte ich beginnen über das Thema Reflexion mit Ihnen nachzudenken: Reflexion ist ein weites Feld und kann uns in vielen Bereichen unseres Lebens begegnen. Halten Sie Herz, Ohren, Augen und Ihre innere Haltung dazu bereit. Grundgedanken, welche in unserer Weiterbildung vom 3.3.-5.3.17 zur Sprache kamen:

  • Reflexion, also die Tätigkeit des Austauschs mit sich selbst oder anderen ist wichtig für den persönlichen Kenntnisgewinn und das persönliche Wachstum.
  • Alles Leben ist Begegnung.
  • Reflexion verlangt Respekt und eine hohe Aufmerksamkeit.
  • Reflexion bewirkt etwas, wenn sie aktiv stattfindet und nicht in einer konsumierenden Haltung verläuft.
  • Wer reflektiert schaut sich oder den anderen an und ist neugierig auf etwas, was in sich oder den anderen bewegt wird.
  • Reflexion ist Beziehungsarbeit.

Die Erlebnisse, die wir und / oder mit anderen machen, werden erst durch Reflexion zu Erfahrungen. Diese dienen dazu uns selbst und andere besser zu verstehen. „Reflexion ist somit ein Blick zurück, um nach vorne zu schauen“ (Jörg Friebe, 2016).

Literaturhinweise:

  • Jörg Friebe „Reflektierbar - Reflexionsmethoden für den Einsatz in Seminar und Coaching“, 2016 managerSeminare Verlag
  • Jörg Friebe „Reflexion im Training – Aspekte und Methoden der modernen Reflexionsarbeit“, 2012 managerSeminare Verlag
  • Mart Rutkowski „Der Blick in den See – Reflexion in Theorie und Praxis“, 2015 Ziel-Verlag

Spielebox nach oben

Warm Up: Das schnellste Namenspiel der Welt

Ort: drinnen oder draußen
Alter: ab 10 Jahren
Anzahl: ab 10 Personen
Dauer: ca 5 Minuten
Material: Stoppuhr

Beschreibung: Die Spielleitung und alle TN stellen sich im Kreis auf. Jeder soll nun nacheinander, reihum seinen Vornamen sagen. Der Spielleiter stoppt dabei die Zeit. Am einfachsten zum Zeit nehmen ist es, wenn dieser oder die Person neben ihm die Runde beginnt. Sagt jemand fälschlicherweise nicht seinen eigenen Namen, oder lässt die Person vor sich nicht ausreden, kann eine Zeitstrafe verhängt werden, oder die Runde beginnt ganz von vorn.

Um den Teilnehmenden die Chance zu geben ihre Zeit zu verbessern, bietet es sich an mehrere Durchgänge zu machen.

Kooperationsspiel: Plattform

Ort: drinnen oder draußen
Alter: ab 10 Jahren
Dauer: ca 15-30 Minuten
Material: eine Holzplatte (60 x 60 cm) oder ein kleines Tischchen (auf jeden Fall eine Plattform, auf die man sich stellen kann, diese Plattform darf nich kippeln, keine Stühle), Klebeband, Stoppuhr

Beschreibung: Die Teilnehmenden haben die Aufgabe als gesamte Gruppe eine bestimme Zeit (10 Sekunden) auf einer kleinen Fläche (Plattform) zu stehen, ohne dabei herunterzufallen. Dabei ist es wichtig, dass sich die Teilnehmenden gegenseitig festhalten. Wenn die Gruppe es schafft, kann die Fläche verkleinert werden, indem 1 oder 2 Ecken mit Klebeband abgeklebt werden.

Anmerkungen:

  • abhängig von der Gruppengröße kann die Plattform oder Fläche verkleinert werden
  • die Gruppe wird gefragt, ob und wie viel sie abkleben möchten
  • die Teamenden sollten stets bereit sein die Teilnehmenden zu sichern und die Augen offen halten, z.B. schauen, ob wirklich alle Teilnehmenden auf der Plattform sind
  • wenn man sich nicht sicher ist, ob wirklich alle Teilnehmenden auf die Plattform passen, kann man auch erfragen, wie viele Personen sie denn glauben gleichzeitig auf dieser Fläche zum Stehen zu bekommen

Freie Praktikumsstellennach oben

Ehrenamt Pädagogik

Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die Lust haben unsere pädagogische Arbeit mit neuen Ideen zu bereichern. Ab Mai gibt es noch freie Praktikumsplätze. Weitere Infos dazu findet ihr hier.


nach oben

Das Zentrum für soziales Lernen ist ein Projekt der evangelischen Jugend Magdeburg, versteht sich als pädagogisches Trainingsgelände und offeriert seit dem Jahr 2000 diverse Angebote im Hoch- sowie Niedrigseilbereich. Um unsere Arbeit ständig weiterentwickeln zu können, brauchen wir Ihre Hilfe! Wenn Ihnen gefällt, was wir machen, unterstützen Sie uns gern mit einer Spende. Natürlich erhalten Sie nach Zahlungseingang eine Spendenbescheinigung. Bitte geben Sie hierfür auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift an. Bankverbindung: Ev.Kirchenkreis MD / Ev. Jugend MD Stadtsparkasse Magdeburg IBAN: DE27810532720031430648 SWIFT-BIC: NOLADE21MDG Zweck: Spende ZFSL und Anschrift Vielen Dank!


»zurück zur Newsletter-Übersicht

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

E-Mail-Adresse.:


Anmelden

Aktuelles und Termine
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden