zum Inhalt
Logo
Menü

Aktuelles und Termine

06.01.2017

Weihnachts- und Winterpause mit Jahresrückblick

12 Monate des Jahres 2016 liegen hinter uns - 12 Monate, die zu Jahresbeginn noch wie ein Vakuum waren, jede Menge Freiräume, welche nur darauf warteten befüllt zu werden. Freiräume zum Gestalten begegnen Ihnen und mir, uns alle im Alltag sehr oft. Sie stellen uns vor die Herausforderung ihnen Gestalt und Form zu geben und sie mit Leben zu füllen. An manchen Stellen tangieren und bedingen sie sich, bilden neue Vernetzungen und verbinden sich zu etwas Größerem. Diesen Raum auszufüllen, zu gestalten und ihn vielleicht auch zu erweitern steht uns mit den geschenkten Gaben frei. So entsteht ein gemeinsam gestaltetes Lebensbild. Wir als Zentrum für soziales Lernen, in der Trägerschaft des Kirchenkreises Magdeburg, haben auch in 2016 unseren Freiraum gestaltet:

Wenn ich zurückblicke auf das fast vergangene Jahr gibt es wieder einiges, was wir geformt und geschaffen haben. Zum Teil erlebten Sie als Besuchende und wir als Mitarbeitende des ZfsL weit über 100 Aktionstage zwischen März und November. Diese wurden von Teams aus 2-5 Mitarbeitenden vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet. An dieser Stelle gilt mein Dank allen, die sich so verantwortungsvoll engagiert haben.

Ebenso gab es auch spannende Außenaktivitäten wie den Internationalen Spielmarkt in Potsdam und das Evangelische Jugendfestival in Volkenroda. Außerdem gestalteten wir zwei wunderbare Mondscheinkletterabende im Mai und Oktober für ca. 80 Abendkletterfreunde.

Denke ich an die vergangenen Monate zurück, bin ich für 2 Dinge besonders dankbar. Zum einen für Menschen, die sich investieren und sich immer wieder in ein Miteinander wagen, die sich für eine Sache engagieren, und unsere Gesellschaft mitgestalten möchten. Und zum anderen, macht es mich stolz, dass im Außengelände in diesem Jahr mit der Flying Bridge und der Feuerleiter zwei neue Kletterelemente entstanden sind, welche im September feierlich eröffnet wurden.

Über das ganze Jahr gab es Menschen, die gesagt haben: ja ich möchte mich neu oder wieder engagieren. Die den Mut hatten Verantwortung zu übernehmen, welche nötig ist, mit Menschen im pädagogischen Alltag zu arbeiten. Im Sommer war nicht abzusehen, ob wir tatsächlich genug Mitarbeitende für die Herbstsaison akquirieren können. So manches Gebet beinhaltete die Bitte um Freiwillige. Und es wurde erhört: 2 sehr engagierte Praiktikantinnen, unsere ehemalige FSJ`lerin und unsere, aus Argentinien angereiste, ehemalige internationale Freiwillige waren neben unseren zuverlässigen langjährigen Mitarbeitenden das Team für September, Oktober, November. Danke. Jedes Mal ist es sehr bewegend, wenn sich Menschen freiwillig zuverlässig und mit Begeisterung engagieren.

Und ja Sie haben es vielleicht in der Presse, oder über unsere eigenen Öffentlichkeitskanäle erfahren: wir haben unseren pädagogischen Spielraum durch ein neues Kletterelement erweitern können. Durch Privatspenden, einer Förderung vom Rotary-Club Magdeburg und Fördergelder von dem Verein „Andere Zeiten“ ist die Bausumme zusammengekommen. In 2 Wochen intensiver Zusammenarbeit mit vielen Ehrenamtlichen von uns und der Firma „kommstruktiv“ steht nun unser Teamkletterbereich bereit.

Das passende „Motto“, welches dieses Jahr von unserem Öffentlichkeitsarbeitskreis für unsere Weihnachtskarte gewählt wurde passt sehr gut auf das vergangene Jahr:

Es gibt nur zwei Arten, sein Leben zu leben:
Entweder so,
als gäbe es keine Wunder,
oder so,
als wäre alles ein Wunder.
Albert Einstein

Und das möchte ich nochmal verstärken: Gott schenkt Wunder, jeden Tag, manchmal leise und kaum zu merken und manchmal ganz groß und intensiv und sie sind alle Teil unseres Lebens!
Vielleicht schauen Sie mal zurück, wo Ihre, ganz persönlichen, Wundermomente in 2016 zu spüren waren.

Wir sehen, hören, schreiben uns in 2017 – dem Reformationsjahr.
Bis dahin, Ihre Maria Nottrott


« zur Übersicht "Aktuelles und Termine"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden